Resolution für den Stadtteiltreff Schönblick

Auf Initiative von Berndt-Rüdiger Paul haben die Fraktionen von AL/Grüne, CDU, SPD, LINKE sowie Jürgen Steinhilber und Markus Vogt am 7. Februar 2019 folgende Resolution verabschiedet.

Der Gemeinderat der Universitätsstadt Tübingen fordert die Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte (VA), die neue Eigentümerin des Neubaugebiets »Eberhardshöhe« auf, mit der Stadt einen Vertrag über die Anmietung der für den Stadtteiltreff Schönblick vorgesehenen Räume abzuschließen. Der Mietvertrag darf die Nutzung der Räume für Abendveranstaltungen nicht ausschließen. Der Ausschuss für Kultur, Bildung und Soziales hat bereits in seiner Sitzung vom 5.11.2018einen haushaltswirksamen, einstimmigen Beschluss zur Anmietung und entsprechenden Nutzung dieser Räume gefasst. Die Planung des Stadtteiltreffs erfolgte im Einvernehmen mit der Bauherrin und früheren Eigentümerin, der Hofkammer des Hauses Württemberg.

Begründung
Die vom Gemeinderat beschlossene Sozialkonzeption sieht einen Ort der Begegnung für dieses Wohngebiet als dringend erforderlich an. Eine Bürgerinitiative hat seit Jahren mit breiter Unterstützung der Bevölkerung Nutzungsvorschläge für den Stadtteiltreff entwickelt und ein Programm erarbeitet. Die beabsichtigte Nutzung war der Beschlussvorlage angefügt.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.