Lea Elsemüller’s Bewerbungsrede

 

Als Vertreterin oder Vertreter des Gemeinderats im Cyber Valley Public Advisory Board wird ………….. vorgeschlagen

Die Stadtverwaltung hat in der Sitzung des Gemeinderats am 8. Juli 2019 über die Einrichtung des Cyber Valley Public Advisory Boards informiert. Kernaufgabe des Beirats ist es, Projekte die über den industriefinanzierten Cyber Valley Research Fund gefördert werden, einer genauen Betrachtung hinsichtlich ethischer und gesellschaftlicher Fragestellungen, Auswir-kungen und Konfliktpotenziale zu unterziehen. 

Die Mitglieder des öffentlichen Beirats werden durch Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg Theresia Bauer MdL aus verschiedenen Bereichen von Wissenschaft und Gesellschaft berufen werden um ein breites Spektrum an relevanten Fachgebieten und Hintergründen abzubilden. 

Die Fraktion AL/GRÜNE hat sich an die Ministern mit dem Ziel gewandt, dass ein Mitglied des Gemeinderats in den Beirat berufen wird. Dieses Anliegen wurde von der Ministerin positiv aufgegriffen. Neben weiteren Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft soll ein Mitglied des Gemeinderats berufen werden. 

Die Ministerin hat Oberbürgermeister Boris Palmer gebeten, dem Wissenschaftsministerium ein Mitglied des Gemeinderats für die Berufung in das Public Advisory Board vorzuschlagen. (aus der Vorlage 297/2019 des Tübinger Gemeinderats)

Hier die Bewerbungsrede von Lea Elsemüller für den Sitz des Public Advisory-Board
Lea Elsemüller setzte sich klar gegen ihren Mitbewerber David Hildner durch. Mit großer Mehrheit wurde sie zur Vertreterin des Gemeinderats in den Cyber Valley Public Advisory Board gewählt.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.